Leitbild und Grundsätze meines Handelns

Ich bin ein unternehmerisch tätiger Diplom-Lebensberater, der Menschen, Gruppen und Organisationen unterstützt, sich in eigener Verantwortung zu entwickeln und gewünschte Veränderungen zu verwirklichen.

 

In meiner Tätigkeit gehe ich von einem ressourcenorientierten Entwicklungsverständnis sowie einem ganzheitlichen Menschenbild aus.
Ich nehme Menschen in ihrer psychischen, physischen und sozialen Dimension wahr und berücksichtige neben der individuellen Entwicklungsgeschichte auch die soziökonomische Lebensbedingungen sowie deren geschlechtsspezifische Sozialisation.

 

Zweiter Teil meiner konzeptiven Grundlagen sind die Konzepte der Systemtheorie und des Konstruktivismus. Wirklichkeit hat für mich keinen objektiven Charakter, sie entsteht aus einem subjektiven sowie abgesprochenen Prozess und ist das Ergebnis von Kommunikation.

Der Konstruktivismus als philosophische Grundhaltung meiner Arbeit, motiviert mich, Klienten in ihrer Entwicklung zu mehr Toleranz, Eigenverantwortung und Freiheit zu begleiten.

 

Den dritten theoretischen Fundamentteil meiner Arbeitsweise bilden die Beobachtungen über generationsübergreifende Auswirkungen innerhalb der Beziehungen von Familien und größeren sozialen Systemen. Diese phänomenologische Sichtweise hilft mir, Menschen bei ihrer Selbstbefreiung aus seelischen Verstrickungen und belastenden Ereignissen zu unterstützen.

 

Aus diesen Annahmen heraus versuche ich meine beraterischen Grundsätze zu leben:

 

  • Achtung und Respekt vor der Sichtweise meiner KlientInnen
  • Größtmögliche Problem- u. Veränderungsneutralität im Bewusstsein und unter Berücksichtigung meiner subjektiven Wertehierarchie
  • Demut vor dem Schicksal anderer und dem Nichtergründbaren

Trotz meiner Leitgedanken bleibe ich jedoch offen für andere Konzepte und Ansätze, die mit meinem Entwicklungsverständnis u. Menschenbild vereinbar sind. Ich sehe mich als Berater in der Rolle des Dienstleisters in Beziehung zu meinen KlientInnen und diese als meine KundInnen.

 

<< zurück

Gottfried Kühbauer