Sehnsuchts-Beratung2019-04-16T09:33:32+00:00

Sehnsucht für Fortgeschrittene

Ihr Sinn, Ihre Lebenskunst

Viele Menschen sehnen sich nach Angekommensein, suchen Sinn in ihrem Leben, durch den sie größere Zusammenhänge erkennen können. Worum geht es? Um die energieraubende Scheinsehnsucht, die Sehnflucht aus unbefriedigenden Bedingungen oder um die nach Entwicklung strebende Sehnsucht?

Wenn Sie Fragen bewegen, wie:

  • Was ist der Kern meines Wesens, wonach richte ich mich aus?
  • Wer bin ich geworden, und was jetzt?
  • Warte ich mit dem Älterwerden oder beginn ich mit der Ernte?
  • Wie beende ich die Selbstablenkung und komme dem Wesentlichen näher?,

könnten Gespräche darüber Sinn machen.

Ich frage Sie:

Sind Sie im Club der Sehnsüchtigen Mitglied auf Lebenszeit und würden sich gerne aus unterschiedlichen Biografiemöglichkeiten die Rosinen herauspicken? Und was möchten Sie mit dem Rest Ihres Lebens noch anfangen? Das Lebensmotto könnte von nun an heißen:
Die Pflicht ist vorbei, jetzt kommt die Kür!

Rückwärtsgewandte Suche

Wer nach Sinn sucht, sollte sich zunächst mit sich selbst beschäftigen und aufmerksam sein für das, was sich ihn ihm regt, wohin es ihn zieht, was ihm sinnbehaftet erscheint, worauf er stolz sein könnte.
Zu diesen Fragen biete ich Ihnen eine rückwärtsgewandte Suche an, also nicht in der Gegenwart ansetzend, sondern vom Lebensende aus beginnend. Vor dem Hintergrund dieses vollständigen Lebensentwurfes lassen sich für die Gegenwart angemessene Werte und Ziele finden.
Darin liegt die Möglichkeit eines authentischen Lebens, besonders in der Kür-Zeit der zweiten Lebenshälfte; eingebettet in die unabwendbare faktische Welt, entlang eigener Regeln und Werte, zu denen Sie mit Ihrem ganzen Wesen zu stehen vermögen.

Beides ist menschlich

Sich selbst einen Sinn, Hintersinn, Übersinn zu konstruieren (Sinnkonstruktivismus) oder aber, an eine nicht mehr weiter einer Begründung bedürfende Instanz zu glauben (Sinnobjektivismus), ist für mich gleichwertig. Beides ist menschlich. In Bezug auf existentielle Grenzfragen gibt es keine „richtigen“ Perspektiven, sondern das Bedürfnis nach Geborgensein und Vorhersehbarkeit.

Zur Quelle

Das könnte bedeuten: das Finden von Sinn & Werten; sich vom vermeintlich Absurden nicht überwältigen zu lassen; Gewahrsein von etwas, das größer ist als Ich; sich selbst zu beheimaten; die Sehnsucht sterben lassen, um sie erfüllen zu können. Dafür biete ich Ihnen einen tabu- und doktrinfreien Gesprächsraum an. Es geht um das Experimentieren im Geiste – und Ihren nächsten Schritt.